Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

AKTUELL
Toyota kooperiert mit Fahrdienstvermittler Uber (25.05.2016) TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Autobauer Toyota geht eine strategische Zusammenarbeit mit dem Fahrdienstvermittler Uber ein und beteiligt sich im Zuge dessen auch an den Amerikanern. Zunächst will Toyota damit den eigenen Absatz fördern, denn Uber-Fahrern sollen Leasing-Angebote für Autos gemacht werden. Details des Leasingprogramms und die Höhe des Toyota-Investments bei Uber wurden nicht genannt. Uber und sein US-Wettbewerber Lyft sind derzeit dabei, Kooperatio...
Zur Meldung …

Meldungen stammen aus dem Asien-Bereich von Märkte Weltweit und werden regelmäßig aktualisiert.

Indien soll für Apple das "neue China" werden (25.05.2016) NEW DELHI (Dow Jones)--Um sein Wachstum wieder anzukurbeln, schaut Apple nach Indien. Es soll für den Konzern das nächste China werden. Aber was in China gut funktioniert hat, wird nicht einfach so zu übertragen sein. Apple-Chef Tim Cook besucht Indien diese Woche, um die Projekte des Konzerns voranzutreiben, wie die Eröffnung von Apple-Stores und den Verkauf von Secondhand-Smartphones. Wie das Unternehmen mitteilte, will es Anfang 2017 ein Zentrum in Bangalore eröf...
Zur Meldung …
Japans Wirtschaft erholt sich unerwartet deutlich (18.05.2016) TOKIO (Dow Jones)--Die japanische Wirtschaft hat sich zu Jahresbeginn überraschend deutlich erholt. Dank unerwartet starker Verbraucherausgaben und Exporte legte das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal im Vergleich zum Vorquartal annualisiert um 1,7% zu. Volkswirte hatten für das Auftaktquartal dagegen lediglich eine BIP-Steigerung von annualisiert 0,3% erwartet. Im Quartalsvergleich wuchs das BIP real um 0,4%, verglichen mit einer Prognose von 0,1%. Im Schlussqu...
Zur Meldung …
China bereitet weniger Sorge (18.05.2016) BEIJING (Dow Jones)--Die deutschen Unternehmer sind laut einer Umfrage weniger besorgt über China als noch vor einem Jahr. "Aus deutscher Sicht wird die wirtschaftliche Stärke Chinas nur noch von 34% der Wirtschaftsentscheider als Bedrohung wahrgenommen", so das Ergebnis einer Studie, die das chinesische Technologieunternehmen Huawei vorstellte. 2014 lag die Zahl laut den Angaben noch bei 51%. Die deutsche Bevölkerung insgesamt empfindet laut der Studie zu 44% Sorge ange...
Zur Meldung …
Wie Nissan vom Mitsubishi-Skandal profitieren kann (18.05.2016) TOKIO (Dow Jones)--Der von einem Manipulationsskandal gebeutelte japanische Autohersteller Mitsubishi würde momentan vermutlich alles für einen Weißen Ritter tun. Von daher dürfte dafür gesorgt sein, dass Nissan, Konkurrent und "Retter" in einem, ausreichend belohnt wird - ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen. Nissan Motors hatte Ende der letzten Woche angekündigt, sich für 237,4 Mrd Yen (rund 1,9 Mrd EUR) mit 34% an seinem angeschlagenen kleineren Wettbewerber zu betei...
Zur Meldung …
Kein Aus für marode chinesische Staatsbetriebe (11.05.2016) BEIJING (Dow Jones)--Chinas Staatsführung nimmt die meist maroden staatseigenen Betriebe des Landes jetzt doch nicht an die Kandare. Das verschlimmert auf den Weltmärkten die Lage vor allem bei den Grundstoffen, bei denen ein veritables Überangebot herrscht. Die Chinesen bremsen somit ganz entscheidend eigene Bemühungen, Überkapazitäten abzubauen. Das Reich der Mitte steht bereits seit längerem im Ruf, für eine deutliche Überproduktion von Stahl, Aluminium, Dieselöl...
Zur Meldung …
China: Handelskammern durch neues Gesetz in Gefahr? (04.05.2016) WASHINGTON (AFP)--"Tief beunruhigt" über die von China beabsichtigte verschärfte Kontrolle ausländischer Nichtregierungsorganisationen (NGO) zeigt sich die US-Regierung. Es bestehe die Gefahr, das Beijing "den Spielraum für die Zivilgesellschaft weiter einschränkt", erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Ned Price. Das Gesetz soll im Januar in Kraft treten. Abgesehen von recht schwammigen Verbotsgründen definiert der Entwurf auch nicht, was unte...
Zur Meldung …
Wichtiger chinesischer Industrie-Index fällt wieder (04.05.2016) Beijing (AFP)--Trotz erster Anzeichen für eine wirtschaftliche Stabilisierung laufen die Geschäfte in chinesischen Fabriken weiter schlecht. Der Einkaufsmanager-Index (PMI) als wichtiger chinesischer Industrie-Indikator sank im April auf den Wert von 49,4, wie die Mediengruppe Caixin mitteilte. Das Geschäftsumfeld habe sich im April weiter verschlechtert, "wenn auch nur in geringem Umfang", erklärten die Experten. Die Exportzahlen seien den fünften Monat in Folge rückläu...
Zur Meldung …
Liberty House kündigt Angebot für Tata-Werke an (04.05.2016) LONDON (AFP)--Für die verlustreichen Stahlwerke von Tata in Großbritannien gibt es einen offiziellen Interessenten: Der Metallkonzern Liberty House, ein Unternehmen des indischen Milliardärs Sanjeev Gupta, kündigte eine entsprechende Absichtserklärung an. Ein interner "Lenkungsausschuss" sei gebildet worden, externe Berater engagiert, sagte ein Sprecher. Tata hatte Ende März den Verkauf seiner Werke mit noch knapp 12.000 Beschäftigten in Großbritannien verkündet. Die b...
Zur Meldung …
China: Experten warnen vor Reformverschleppung (27.04.2016) BEIJING (Dow Jones)--Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft hat im ersten Quartal weiter nachgelassen. Wie die Statistikbehörde berichtete, legte das BIP im Jahresvergleich um 6,7% zu. Das ist die schwächste Wachstumsrate seit dem ersten Jahresviertel 2009 und entsprach den Prognosen. Im Vorquartal war die Wirtschaftsleistung um 6,8% gewachsen. Zuletzt waren die Nerven der Anleger erneut strapaziert worden, als der Yuan und andere asiatische Währungen kräftig gege...
Zur Meldung …
China: Kapitalabfluss lässt im ersten Quartal nach (27.04.2016) BEIJING (Dow Jones)--China hat im ersten Quartal weitere Nettokapitalabflüsse verzeichnet. Der Druck hat sich aber merklich verringert, teilte eine Sprecherin der Staatlichen Devisenverwaltung im Rahmen eines Pressebriefing mit. Die Käufe chinesischer Unternehmen von Devisen und die Rückzahlung von Auslandsschulden hätten sich verlangsamt, als der Wechselkurs Yuan gegenüber einem Währungskorb größtenteils stabil geblieben war. Die geldpolitische Straffung in den USA werd...
Zur Meldung …

Aktuelles Heft

Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Japan
Auf die Katastrophe folgt die Krise

Indien
Der Wettbewerb verschärft sich

Thailand
Pilotprojekte im Internet of Things


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner