Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

Startseite » Audi einigt sich mit den chinesischen Händlern

24.05.2017 10:55

Audi einigt sich mit den chinesischen Händlern

INGOLSTADT (Dow Jones)--Audi hat die Streitpunkte mit seinen Händlern in China durch eine neue Vereinbarung beigelegt. Die im Rahmen der geplanten Kooperation mit dem lokalen Autohersteller Saic Motor auf den Markt kommenden Fahrzeuge sollen über das bestehende Vertriebsnetz vermarktet werden. Die Händler hatten sich aus Sorge um ihren Absatz und Unklarheiten über die künftige Strategie bislang gegen die Pläne gewehrt. Der Konflikt hatte mit dazu beigetragen, dass die Audi-Absatzzahlen in China seit Jahresbeginn um rund 18% gesunken waren.

Künftig verfolgt die VW-Tochter eine Zwei-Partner-Strategie, wie Vorstand Dietmar Voggenreiter betonte. Die Vereinbarung mit den Händler ebne den Weg für "den weiteren Ausbau unseres Engagements in China". Bislang verkaufte Audi seine Fahrzeuge über das Joint Venture von Volkswagen und der chinesischen FAW. Durch die angestrebte Kooperation mit Saic will Audi unabhängiger werden. Dow Jones

www.maerkte-weltweit.de

Aktuelles Heft

Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Indien
Das Gegengewicht zur Neuen Seidenstraße

Singapur
Digitale Aufrüstung im Chemiesektor

China
Marktreformen stoßen Investments an

Recht & Steuern
Arbeits- und Steuerrecht bei der Entsendung


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner