Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

Startseite » HNA will Investoren beruhigen

20.12.2017 10:50

HNA will Investoren beruhigen

NEW YORK (Dow Jones)--Die chinesische HNA Group hat einige ihrer ausstehenden Unternehmensanleihen zurückgekauft - ein weiterer Versuch, um nach deren jüngstem Preisverfall Investoren in Bezug auf mögliche Liquiditäts- und Finanzierungsengpässe der Gruppe zu beruhigen. Das Unternehmen veröffentlichte nicht, wie viel es für die Anleihekäufe ausgegeben und welche Anleihen es zurückgekauft hat, teilte aber mit, dass es plant, weitere eigene Anleihen im offenen Markt zurückzukaufen. "HNA Group hat vollstes Vertrauen in seine Geschäftsentwicklung und seine Liquiditätslage", und "seine Finanzlage ist stärker als je zuvor", so die offizielle Mitteilung.

Laut Daten von Thomson Reuters erholte sich im Laufe des Freitags eine von HNAs Anleihen mit kurzer Laufzeit, die Anfang November begeben worden war. Der Preis sprang am Freitagnachmittag Ortszeit laut Händlern auf 98 von 91% am Vortag, die implizierte Rendite sank auf 12 von zuvor 20%. Zuvor am Freitag habe das HNA-Management in einer Telefonkonferenz mit Investoren die Anleiherückkauf-Pläne diskutiert und auch Bedenken in Bezug auf die Fähigkeit der Gruppe angesprochen, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen, sagte eine mit der Telefonkonferenz vertraute Person.

HNA Group, ein Konglomerat, das Unternehmen von Fluggesellschaften bis Hotels unter einem Dach vereint und Großaktionär bei der Deutschen Bank und auch Hilton Hotels und vielen anderen Unternehmen ist, hatte zuvor seine Verschuldung auf über 100 Mrd USD beziffert. Zur Gruppe, die in jüngster Zeit weltweit aggressiv Zukäufe tätigte, gehört ein weites Geflecht aus Tochtergesellschaften in China, Hongkong, Europa und den USA.

Die Sorgen der Investoren in Bezug auf HNAs finanzielle Situation haben in den vergangenen Wochen zugenommen, als die Renditen einiger ausstehender Anleihen von Tochterunternehmen der Gruppe hochgingen und große Kreditratingagenturen die Kreditwürdigkeit einiger Töchter mit dem Argument steigender Risiken herunterstuften. Zum Beispiel stieg kürzlich die Rendite einer der Anleihen mit einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr auf über 11% . Gleichzeitig rauschten die Aktienkurse einiger gelisteter HNA-Tochterunternehmen in den Keller.

Anfang der Woche versprachen HNA-Top-Manager, Aktien einer börsennotierten HNA-Tochter zu kaufen. Auch ging HNA den ungewöhnlichen Weg mitzuteilen, dass das Unternehmen über Kreditlinien von acht chinesischen Banken verfüge, darunter einige große Staatsbanken. In der Mitteilung am Freitag wies HNA auch auf "kooperative Beziehungen" zu ausländischen Banken hin, wie zum Beispiel die UBS, Barclays und J.P. Morgan Chase & Co.

In der Investorenkonferenz am Freitag sagte das HNA Management laut einem Teilnehmer, dass etwa ein Viertel der Gesamtschulden im nächsten Jahr refinanziert werden müssten und dass die Gruppe ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen könne. Das Unternehmen will alle seine Anleihen für Rückkäufe in Erwägung ziehen und veröffentlichen, falls es mehr als 5% ausstehender Anleihen zurückgekauft hat. Dies werde unter Beachtung der relevanten regulatorischen Anforderungen geschehen, sagte ein HNA-Sprecher.

In der Telefonkonferenz sprach das HNA-Management an, wie schwierig es sei, von der chinesischen Regierung die Erlaubnis zur Begebung von längerfristigen Anleihen zu bekommen. Unternehmen, die Anleihen mit einer Laufzeit von einem Jahr oder länger planen, müssen diese bei der Nationalen Kommission für Entwicklung und Reform registrieren, dem Ministerium für wirtschaftliche Planung, und es kann lange dauern, bis die Zustimmung erteilt wird. Um dies zu umgehen, haben mehrere HNA-Töchter in den vergangenen Monaten Anleihen mit Laufzeiten unter einem Jahr begeben, wofür sie in manchen Fällen hohe Zinsen von mehr als 8% bezahlen mussten. Dow Jones

www.maerkte-weltweit.de

Aktuelles Heft

Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Südkorea
Neue Teststrecke für autonomes Fahren

Vietnam
Banken bevorzugen harte Sicherheiten

China
Beijing verschärft Datentransfer-Regeln

Recht & Steuern
Datenschutz in Singapur


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner